Post 14. Wohnmuseum

Es ist eines der ältesten Bauwerke des Dorfes und zeichnet sich durch verschiedene Bauetappen, eine davon datiert von 1529, und seine drei kleinen Originalfenster aus.

   Plan von Grimentz

Betrachten Sie hinter dem Brunnen den Balken, welcher aus dem Gebäude ragt. Es kam vor, dass die Holzböden im Hausinnern gelegt wurden, bevor das Holz vollständig trocken war. Wahrscheinlich wurde hierfür Holz verwendet, welches durch Bearbeiten nach dem Trocknen, die Fertigstellung der Böden ermöglichte.

2009 erwarb der Heimatverein « Association du Patrimoine du village de Grimentz » das Erdgeschoss mit dem Ziel, eine typische Unterkunft aus dem 19. Jahrhundert einzurichten.

Gehen Sie um das Haus herum zum Schweinestall und Eingang des Wohnbereichs. Betrachten Sie beim Vorbeigehen den Stil der Bauten und die Verarbeitung der Balken durch die Axt.

 

Nächster Posten

Nach ein paar Treppenstufen befinden Sie sich wieder auf der Hauptstrasse.