Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Die Lehrpfade > Historische Rundgänge > Historischer Rundgang von Zinal > Post 3. Hôtel des Diablons

Post 3. Hôtel des Diablons

Bei dem seit 2001 von Intersoc, dem Ferienunternehmenszweig der belgischen Mutualité Chrétienne gemieteten Hotel des Diablons handelt es sich um den ehemaligen Hotelkomplex des Club Méditerranée von 1966 bis 1994. Die SET Zinal ( Tourismus Expansion Unternehmen ), welche unter der Leitung der Gemeinde Ayer gegründet wurde, hat nach der Übernahme der grossen Hotels des Diablons und Durand diese renoviert.

  Plan von Zinal

 

Zu Beginn des Winters 1966 – 1967, kamen die ersten Hotelgäste des Club Méditerranée nach Zinal. Da der Seilbahnbau sich verzögerte, beschloss man, die Skifahrer per Flugzeug von Zinal nach Sorebois zu transportieren. Eine von Air-Glaciers gecharterte Porter mit 7 Plätzen pendelte zwischen dem Plats de la Lée und Sorebois hin und her.

Jean-Baptiste und Julienne Epiney-Antille, Besitzer der ersten Herberge, bauten 1863 das Hotel Durand, welches danach zweimal vergrössert wurde. Sein Stil brachte ihm die Bezeichung Chartreuse ein.

1894 wurde auf Initiative der Brüder Tabin aus Vissoie das Grand Hotel des Diablons, welches den Namen der kleinen Bergkette im Osten von Zinal trägt, eingeweiht.

Dieses für jene Zeit weitläufiges Gebäude konnte ungefähr 150 Personen beherbergen und wies alle Annehmlichkeiten der Stadt auf. Die Königin von Holland und ihr Gefolge befanden sich 1932 für einen Aufenthalt von 13 Tagen hier. Jeden Sonntag wurden die katholischen, evangelischen und anglikanischen Messen zelebriert. Klassische Musik durch ein Trio oder ein Quartett verschönerten den Aufenthalt der Gäste.

Das Grand Hotel des Diablons genoss den einmaligen Ruf « eines Berghotels mit erstklassigem Komfort ».

 

Nächster Posten

Pour atteindre l’Hôtel de la Poste, poursuivez environ 30 mètres.