Post 12. Haus Fournier

Dieses Haus, welches wahrscheinlich aus dem 17. Jahrhundert datiert, präsentiert eine interessante Architektur, welche sich im Lauf der Zeit kaum verändert hat. Es ist den Bewohnern von Losier als das Haus Fournier bekannt, die Geschichte des Viertels und die der Familie Fournier waren eng miteinander verbunden.

  Plan von La Combaz-Cuimey


Nachdem er als Lehrer in Mission gewählt worden war, lernte Florentin Fournier seine zukünftige Ehefrau Emilie Melly kennen. Als Lehrer war er sechs Monate im Jahr angestellt, daher arbeitete er auch für ein Unternehmen in Siders und zwar als Aufseher in den Jahren von 1908-1912 beim Strassenbau von Vissoie nach Ayer; sein Büro befand sich in Losier. Die Strasse Vissoie- Ayer wurde 1912 eröffnet, die von Ayer nach Zinal 1951.

Sehr angetan von diesem Ort, kaufte Florentin Fournier 1923 das Haus und verbrachte mit seiner Familie darin einen Teil des Jahres. Später erwarb sein Sohn das daneben liegende Haus, auf dessen Mauer zuvor hingewiesen wurde.

Nachdem er das eidgenössische Baumeisterdiplom erlangt hatte, gab Florentin Fournier mit fünfzig Jahren seinen Lehrerberuf auf, um weiter als Bauunternehmer tätig zu sein. Es war Florentin Fournier, der 1930 die Pläne für die Kapelle Mission machte und sich 1936 am Bau des Festplatzes in Vissoie beteiligte.

 

Nächster Posten

Gehen Sie zurück auf die Hauptstrasse Vissoie-Aver, dann weiter bis zur Kapelle von Cuimey.