Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Die Lehrpfade > Historische Rundgänge > Historischer Rundgang von Vissoie > Post 15. Haus des Bäckers Epiney

Post 15. Haus des Bäckers Epiney

Dieses Gebäude wurde auf dem Fundament eines Hauses aufgebaut, welches 1880 durch ein Feuer abbrannte. Der Brand zerstörte das gesamte Dorfviertel hinter dem Turm.

   Plan von Vissoie

Vor dem Unglück befand sich hier im Erdgeschoss das erste Posthalterbüro im Tal. Der Posthalter Jérôme Florey (1847 - 1922) wollte das Geld und die Wertpapiere in Sicherheit bringen und verlor dabei fast sein Leben. Der Wiederaufbau des Gebäudes aus Mauerwerk ist vorallem einer Privatperson zu verdanken, Baptiste Rouvinez aus Grimentz, und den früheren Gemeinden Ayer und Grimentz.

Im Erdgeschoss war die Bäckerei untergebracht, im ersten Stockwerk ein Schulzimmer und das Telegrafenamt, später dann auch die erste Telefonzentrale, welche von Crésence Monnier (1871-1960) bedient wurden. Sie übte diese Funktionen bereits seit ihrem 13. Lebensjahr aus. Wenn die Pflicht rufte, verliess sie ohne Erklärung die Schulklasse, um sich in das Telegrafenamt zu begeben und ihren Auftrag zu erledigen. Sie verfügte über eine Sondergenehmigung, die sie aber nie ausnützte.

Anfang des 20. Jahrhunderts kaufte der Bäcker Epiney das Gebäude und es erhielt somit seinen Namen.

 

Nächster Posten

Begeben Sie sich runter Richtung Platz und bleiben Sie auf der linken Strassenseite.