Post 11. Brunnen

Es handelt sich hierbei um einen traditionnellen aus einem Lärchenstamm gehauenen Brunnen

  Plan von St-Luc

Die Brunnen waren früher von sehr grosser Bedeutung : einerseits holten sich dort die Einheimischen ihr Trinkwasser, andererseits dienten sie als Tränke für die Tiere. Pro Tier und pro Tag rechnet man zwischen zwanzig bis dreissig Liter Wasser, je mehr eine Kuh trinkt desto besser verdaut sie. Um sie zur Tränke zu führen wurde die älteste und folgsamste Kuh losgemacht, auf dem Weg zum Brunnen folgten ihr die anderen

Dieser Ort gibt uns die Gelegenheit, auf das zweite Brandunglück von 1858 hinzuweisen, welches das Dorf nur dreizehn Jahre nach dem ersten ereilte.