Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Die Lehrpfade > Historische Rundgänge > Historischer Rundgang von Vissoie > Post 18. Altes Hotel Anniviers

Post 18. Altes Hotel Anniviers

Von dem alten Hotel Anniviers sind keine Überreste vorhanden. 1986 wurde es vollständig abgerissen und ein modernes 3-Stern Etablissement aufgebaut, dann ab Mitte 2000 in Wohnungen umgewandelt.

   Plan von Vissoie


Auch wenn es das alte Hotel nicht mehr gibt, muss dennoch erwähnt werden, dass es zu seiner Zeit die Visitenkarte für den Tourismus in Vissoie war und somit auch für das Eifischtal.

Die Hotellerie im Eifischtal begann ab 1859 Form anzunehmen, zuerst in Zinal, dann in St. Luc, Chandolin und Grimentz. Vissoie war 1863 das einzige Dorf im Eifischtal, welches mit dem Rhonetal dank einer einfachen Strasse verbunden war, die mit von Maultieren gezogen Wagen befahren werden konnte. Diese war auch ausschlaggebend Hotel d‘Anniviers, um 1900 für die Tourismusförderung ; ausländische Touristen konnten ab Vissoie das gesamte Eifischtal auf Maultieren oder in Sänften erkunden.

Das Hotel Anniviers wurde zwischen 1876-1878 durch das Unternehmen Hôtels de Vissoie erbaut, die Aktionäre waren die Herren Seiler, de Sépibus und Tabin. Bei seiner Eröffnung erhielt es den Namen Hotel d‘Anniviers und als erstklassig maison der 1er ordre eingestuft. Anfangs betrieben die Brüder Tabin das Hotel : Antoine (1864 - 1933), Benjamin (1868 - 1932) und Daniel (1869 - 1930), später dann während fast einem halben Jahrhundert von dem Ehepaar Ludwig Jossen und Albertine, geborene Blatter, aus Mörel (Oberwallis). Ludwig Jossen verstarb 1928, das Hotel führte seine Frau Albertine ab da selbstständig weiter.

Laut mündlichen Aussagen verlief der Hotelbetrieb durch die zahlreichen Gäste sehr erfolgreich, vorallem dank den Engländern und den Deutschen. Es war das goldene Zeitalter des Tourismus. Mit Ausbruch des 1. Weltkrieges ging die Anzahl der Gäste stetig zurück. Danach wurde das Hotel mehrere Male renoviert und der Zeit angepasst. Die letzten Besitzer, Lindo und Raymonde Rossi-Florey, beschlossen 1985 nach 31 erfolgfreichen Jahren, in Rente zu gehen und den Hotelbetrieb aufzugeben.

Das Hotel wurde an ein Immobilienunternehmen verkauft und, nach Abriss, ein 3-Stern-Hotel aufgebaut. Eine Seite der Tourismusgeschichte von Vissoie wendete sich damals. Ein Zeugnis der Vergangenheit verschwand, um Platz für die Ansprüche der Gäste im 21. Jahrhundert zu schaffen.