Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Natur > Die Lehrpfade > Historische Rundgänge > Historischer Rundgang von Niouc > Niouc stellt sich vor

Niouc stellt sich vor

Das Dorf Niouc liegt auf der rechten Talseite des Eifischtals (Val d’Anniviers) auf 902 Meter über Meereshöhe

Plan von Niouc

Als Eingangstor zum Tal hat Niouc immer schon von seiner privilegierten Lage profitiert. Bereits 1097 liessen die Lehnsherren von Anniviers hier ihre Burg bauen. Es wird erzählt, dass sich früher unter dem Dorf eine Goldmine befand.

Niouc, Gniouc im einheimischen Dialekt Patois, bedeutet Wolke. Wie bereits der Name besagt, ist hier der ideale Ort, um die Wetterentwicklung zu beobachten : Unseren Vorfahren gelang es sozusagen, einen bewährten Barometer zu erstellen. Stellen Sie sich eine dunkle Nacht mit mehreren starken Regenschauern, begleitet von heftigem Gewitterdonner, vor. Am Morgen danach herrscht absolute Windstille und Nebel von Nax über Loye bis nach Briey. Wenn sich der Nebel über Niouc auflöst, ist eines sicher : das schöne Wetter stellt sich wieder ein. Breitet sich der Nebel hingegen weiter aus, entlang der Coukello-Felsen (Beauregard) und über dem grossen Waldgebiet von Siders, dann gibt es weiter Regen und Gewitter.

Dieser natürliche Barometer dient auch jetzt noch aufmerksamen Beobachtern und den Bauern zur Zeit der Heuernte, der Bearbeitung der Reben und von anderen Arbeiten

Heute zählt des Dorf ganzjährig ungefähr 120 Einwohner.