Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Die Lehrpfade > Historische Rundgänge > HISTORISCHER RUNDGANG von Mission > Mission-Post 10. Speicher

Mission-Post 10. Speicher

Die Speicher wurden hauptsächlich zur Lagerung von Vorräten genutzt. Speicher und Stadel werden oftmals verwechselt, da beide Bauten auf Holzpfählen und runden Steinplatten, um das Eindringen von Nagetieren zu verhindern, stehen. Der Unterschied besteht darin, dass der Speicher sorgfältiger fertiggestellt ist durch seine eng zusammengefügten Balken, seine feine Bauweise und seine gut schliessenden Türen.

Plan von Mission

Im Speicher wurden in Truhen Weizenkörner gelagert, aber auch Brot, Trockenfleisch und Schinken. Die Speicher gehörten meistens zwei oder mehr Familien, jede besass ihre eigene Speicherkammer hinter einer gut verriegelten und soliden Tür. Sie dienten auch zur Aufbewahrung von kostbarem Gut : Geld, Dokumenten und Festtagskleidern.

Die Körner waren einfacher zu lagern als das Mehl ; aus diesem Grunde wurden die Körner je nach Bedarf in die Mühle gebracht und das Mehl sogleich dazu verwendet, die benötigten Brote für einen längeren Zeitraum herzustellen..

Die Mühlen wurden früher durch Wildbachwasser betrieben. Durch das Fallgewicht des Wassers, welches über ein vertikales Holzrad lief, wurde das Mühlenrad in Bewegung gesetzt.

Die Mühle von Mission befand sich unterhalb vom Dorf, in der Nähe der Navisence, an der Stelle wo auch das alte Sägewerk von 1929 lag. Ausser ein paar Überresten existiert nur noch der Gebäuderahmen. Das Steinrad, welches dazu diente, Getreidekörner und Bohnen zu mahlen, wurde zum Brunnen des Dorfplatzes umgewandelt.

 

Nächster Posten

Gehen Sie ungefähr 20 Meter weiter bis zum Backhäuschen an der rechten Strassenseite.