Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Die Lehrpfade > Historische Rundgänge > HISTORISCHER RUNDGANG von Mayoux > Mayoux-Post 2. Scheunenstall

Mayoux-Post 2. Scheunenstall

Dieser Scheunenstall diente einstmals zur Unterbringung von Kühen oder Ziegen. Der obere Teil wurde zur Lagerung des benötigten Heus für die Tiere gebraucht.

Plan von Mayoux

Betrachten Sie bitte die Zusammenfügung der Balken, welche mit der Axt behauen wurden und das Loch, durch welches der Mist nach draussen geschoben werden konnte.

Früher gab es zahlreiche und auf das ganze Tal verteilte Scheunenställe. Die Ställe, die grössten mit einer Fläche von ca. 25m2, erlaubten den Bauern im Tal ( 80% der Einwohner ) die Haltung von mindestens 6 Kühen, einem weiblichen und einem männlichen Rind, einem Kalb, zwei oder drei Ziegen. In der Scheune konnte zwischen 50-80 m3 Heu gelagert werden. Ein Scheunenstall hatte in der Regel vier Besitzer, daher mussten im Winter alle 8 Tage die Tiere umquartiert werden. Aufgrund der Besitzersplitterung bestand keine Notwendigkeit, grössere Scheunenställe zu bauen.

Nach dem heute geltenden Tierschutzgesetz dürfen diese nicht mehr benutzt werden. Es wurden daher grössere Ställe aufgestellt, wo fünfzehn bis vierzig Kühe untergebracht werden können. In den 50-ziger Jahren brachten die schwersten Kühe um die 500 kg auf die Waage, heute wiegen sie um 800 kg. Sie könnten also gar nicht mehr in die einstmaligen Unterkünfte hineingehen. Früher wurden die Kühe fast das ganze Jahr gemolken und sorgten für die Ernährung der Familie. Heute werden sie von den Menschen gefüttert, sie spielen eine ökologische und touristische Rolle, indem sie auf den Weiden grasen und für deren Pflege sorgen. Die Kuhkämpfe, welche im ganzen Kanton und in den Bergen stattfinden, ziehen viele Zuschauer an.

In einem Zeitungsartikel über die Eringerkühe und den Gründen zu ihrer Haltung heisst es : 70% werden wegen ihrer Schönheit gehalten, 65% wegen der Pflege der Landschaft und des bäuerlichen Erbes, 48% wegen der Familientradition, 25% wegen dem Reiz an den Kuhkämpfen, 24% aus Stolz, eine Eringerkuh zu besitzen, 9% aus wirtschaftlichen Gründen und 8% wegen dem Gesellschaftsleben.

 

Nächster Posten

Gehen Sie ungefähr 300m auf dieser Strasse entlang weiter bis zur privaten Scheune.