Aktivitäten im Sommer > Sport und Freizeit > Natur > Die Suonen > Grand Bisse de St-Jean

Grand Bisse de St-Jean

Nach 2 Jahren Sanierungsarbeiten wurde die Suone von Saint-Jean (Grand Bisse de St-Jean) wieder vollständig unter Wasser gesetzt. Eine leichte Wanderung zwischen Grimentz und Mayoux, auf den Spuren dieser für das Wallis typischen Bewässerungskanäle

Die Suone von Saint-Jean erfüllt eine zweifache Aufgabe:

  • Tourismus: Die „Grand Bisse“ ist ideal für einen angenehmen Spaziergang für Familien, mit einem „leichten“ Schwierigkeitsniveau. Die verschiedenen Sanierungsarbeiten der Suone sind sehr interessant anzusehen
  • Landwirtschaft : Auf einem kleinen Teil des Streckenverlaufs erfüllt die Suone wieder ihre ursprüngliche Funktion: einige Parzellen gegenüber von Mayoux werden noch heute vom Wasser aus der Suone bewässert

 

Die seit Ende der 1950er Jahre aufgegebene Suone von Saint-Jean wurde wieder neu unter Wasser gesetzt. Zwei Jahre umfangreicher Arbeiten waren erforderlich, die Folgendes umfassten:  

  • Reinigung der Suone
  • Freilegen des Kanalbetts
  • Bau von kleinen Schleusen
  • Verlegung in Rohren auf manchen Abschnitten
  • Verstärkung und Ausbesserung der Uferböschungen nach genau definierten Normen

 

Die „Grand Bisse“ nimmt ihren Anfang am Torrent des Marais (Grimentz), durchquert Saint-Jean d’en Haut und endet in Mayoux. Entlang ihres gesamten Verlaufs nimmt sie das Wasser mehrerer kleiner Gebirgsbäche auf. Der obere Teil der Suone fliesst in Betonrohren, die aufgeschnitten wurden, damit das Wasser unter freiem Himmel fliessen kann. Hinter Saint-Jean verliert die Suone 40 m Höhe und fliesst in einem steinernen Bett.

Nützliche Informationen

Wanderskala : T1
Länge : 3.9km
Zugang :  Folgen Sie ab Grimentz (Post) der Markierung Richtung Saint-Jean und gehen Sie in Richtung der Gougra hinunter
Anschlusshöhe : 1’430 m
Endhöhe : 1’260 m